Babyphone mit Luftfeuchtigkeit und Temperatur

Heutzutage beschränkt sich der Funktionsumfang von Babyphones längst nicht mehr nur auf die Übertragung von Ton oder Video. Babyphone von heute können darüber hinaus noch andere Werte wie zum Beispiel die Luftfeuchtigkeit oder die Temperatur im Kinderzimmer überwachen. Wozu aber sollte man diese Daten erheben? Tut es nicht auch ein ganz einfaches Babyphone das nur Ton oder Video überträgt? Natürlich reicht auch ein einfaches Babyphone. Die zusätzlichen Daten sollen nur als Hilfe für besorgte Eltern dienen, die ihrem Kind zum Beispiel aus Angst vor dem Plötzlichen Kindstod das optimale Raumklima mit der empfohlenen Temperatur bieten möchten.

Optimale Luftfeuchtigkeit und Temperatur im Kinderzimmer

Babyphone Philips Avent SCD535 mit Luftfeuchtigkeit- und TemperaturmessungExperten zufolge beträgt die optimale Raumtemperatur im Babyzimmer zwischen 16 und 18 Grad°. Bei dieser Temperatur soll die Gefahr für das SIDS (Sudden Infant Death Syndrome) am geringsten sein. Natürlich sind noch weitere Dinge, wie z.B. Schlafen in Rückenlage, Verzicht auf Rauchen, etc. nötig, um das Risiko niedrig zu halten. Bei der Luftfeuchtigkeit empfehlen Experten Werte zwischen 60% und 70%, was im Vergleich zu normalen Räumen hoch ist, für Neugeborene aber ein idealer Wert ist. Viele Babyphones mit Luftfeuchtigkeits- und Temperaturanzeige zeigen die Werte in digitaler Form auf dem Elternteil an. Viele davon bieten darüber hinaus die Möglichkeit, einen eigenen Alarm zu erstellen, der bei dem Über- oder Unterschreiten einer bestimmten Temperatur oder Luftfeuchtigkeit ertönt und auf den Eltern sofort reagieren können.

Post Navigation